Einheiten

Für die verschiedenen Anforderungen im Einsatz werden unsere Aktiven ziegerichtet ausgebildet.

Absturzsicherung

Die Abteilung der Absturzsicherung ist eine speziell ausgebildete Gruppe von Feuerwehrangehörigen. Dabei geht es um die Sicherung von Einsatzkräften bei Tätigkeiten in Bereichen mit Absturzgefahr.

Die Gruppe kommt immer dann zum Einsatz, wenn z.B. Dächer geöffnet werden müssen, um an den Brandherd zu gelangen. Dabei ist es wichtig, die dort arbeitenden Feuerwehrler mit geeignetem Material gegen ein Abstürzen zu sichern.  

Zu ihren Aufgaben gehört es nicht, Personen aus großen Höhen z.B. Kränen zu retten. Für diesen Zweck müssen speziell ausgebildete Höhenretter - meist von den Kameraden der Bergwacht - angefordert werden. 

Ausbilder Absturzsicherung Martin Steiner E-Mail

Atemschutz

Die Atemschutzgeräteträger sind alle gemäß der FwDV 7 ausgebildet. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn bei Bränden oder Unfällen Gefahr durch giftige Stoffe z.B. Rauch besteht, die über die Augen oder die Atemwege in den Blutkreislauf gelangen können.

Ein Atemschutzgeräteträger muss jährlich seine körperliche und geistige Fitness in der Atemschutzübungsanlage des Landkreises unter Beweis stellen. Außerdem sind mindestens eine praktische Einsatzübung und eine theoretische Unterweisung zu absolvieren.

Alle 3 Jahre muss er sich der G 26.3, der arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchung für Atemschutzgeräteträger, unterziehen.

Weiterführend kann er sich zum Träger für Chemikalienschutzanzüge ausbilden lassen.

Diese kommen zum Einsatz, wenn der „normale“ Feuerwehrschutzanzug nicht mehr ausreicht z.B. bei austretenden Säuren und Laugen.

Atemschutzgerätewart Andreas Neuner E-Mail

 

SAN-Gruppe

Als Auslöser für die Gründung der Sanitätsgruppe unserer Feuerwehr im Jahre 1992 war ein schweres Zugunglück an einem unbeschrankten Bahnübergang. Unser Löschgruppenfahrzeug traf damals als erstes am Unfallort ein und wir mussten feststellen, dass nur mit den Mitteln und Kenntnissen in der Ersten Hilfe eine qualifizierte Erstversorgung von Schwerstverletzten möglich ist.

Seitdem wurde die Ausbildung stetig vorangetrieben und auch die Ausrüstung um einen Notfallrucksack erweitert.

In regelmäßigen Abständen werden die Mitglieder der SAN-Gruppe aus- und weitergebildet.

Neben Theorie und Praxis stehen auch regelmäßige, organisationsübergreifende Übungen mit verschiedenen Hilfsorganisationen wie dem Roten Kreuz oder dem Malteser Hilfsdienst auf dem Programm.

Ausbilder SAN-Gruppe Paul Thullner E-Mail

Maschinisten

Der Maschinist bewegt nicht nur die Feuerwehrfahrzeuge, sondern bedient auch z.B. die Feuerlöschkreiselpumpe im Heck des Fahrzeugs, benzinbetriebene Geräte wie ein Notstromaggregat oder die tragbare Feuerlöschkreiselpumpe.

Neben der umfassenden Ausbildung im Lehrgang „Maschinist für Löschfahrzeuge“ muss der Maschinist auch im Besitz einer, für die Klasse des Löschfahrzeuges benötigten, Fahrerlaubnis sein.

Zudem muss jeder Maschinist regelmäßige Übungsfahrten leisten und Fahrsicherheitstrainings absolvieren, um das Fahrzeug mit Mannschaft jederzeit sicher zu Übung und Einsatz bringen zu können.

Ausbilder Maschinisten Markus Egger E-Mail